Vielleicht kennst du die Situation: Man möchte mit der Familie oder mit Freunden essen gehen, doch man muss auf zahlreiche Dinge achten. Der Eine möchte glutenfrei essen, die Andere ist Veganerin, jemand hat eine Laktoseintoleranz usw. Es scheint so, als würden sich solche Situationen häufen, denn immer mehr Menschen leiden unter Intoleranzen, oder ernähren sich aus anderen Motiven „spezieller“. In Restaurants wird darauf leider in der Regel keine besondere Rücksicht genommen, obschon immer mehr häufiger auf Speisekarten Gerichte als vegan, vegetarisch, glutenfrei usw. gekennzeichnet sind. Doch das ist weiterhin eher Ausnahme als Regel, und ein wenig Vertrauen gehört auch dazu, denn nicht immer ist das Personal gut genug geschult oder sensibel genug, darauf einzugehen. Ich habe als Veganer schon Gemüse-Pakora angeboten bekommen und biß in ein Hühnchenstück, oder habe Mozzarella als Tofu angepriesen bekommen.

Egal ob Low Carb oder Unverträglichkeit

15698322_1339952659390334_2258992348210630325_nBei mir ist das kein sonderlich großes Problem, denn ich leide nicht an Unverträglichkeiten. Wer aber beispielsweise eine Nussallergie hat, für den kann eine solche Unachtsamkeit sogar lebensgefährlich werden. Daher freue ich mich, dass in Berlin-Kreuzberg in Bälde ein Restaurant eröffnen möchte, dass ganz sensibel und kompetent auf solche „Sonderwünsche“ eingehen wird. Das Restaurant nennt sich „Glutanada“, und bezeichnet sich selbst als Restaurant, das „deine Bedürfnisse und deine Ernährung in den Mittelpunkt stellt“. Egal ob du Veganer bist, nach dem Low Carb-Konzept lebst oder eine Lebensmittelunverträglichkeit hast – im Glutanada wirst du nicht als schwieriger Gast wahr-, sondern tatsächlich ernst genommen. Die Betreiber haben einen hohen Anspruch: „Bei uns werden alle Zutaten genau angegeben und sind absolut frei von künstlichen Aromen, Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen. Dabei achten wir zusätzlich auf Nachhaltigkeit, verwenden nur Zutaten mit hoher Qualität, Bio-, Fair-Trade- und Neulandprodukte.“

Crowdfunding läuft bis zum 10.02.17

Damit dieses toll klingende Konzept bald Wirklichkeit wird, benötigen die Betreiber allerdings unsere Hilfe. Für die Übernahme eines Restaurants müssen einige Investitionen getätigt werden: Übernahmekosten für die Ladenfläche, die Einrichtung der Küche, Möbel, die Schulung des Personals usw. Das können die Betreiber nicht alleine stemmen, daher haben sie ein Crowfunding bei Startnext gestartet. Ihr könnt also mit dafür sorgen, dass möglichst im März schon das Glutanada seine Türen öffnen wird.

Schaut am besten gleich mal rein ins Crowdfunding vom Glutanada, es gibt natürlich auch tolle Dankeschöns für eure Unterstützung. Das Glutanada hat auch eine Facebookseite.