Du hast am 7.2. noch nichts vor und interessierst dich dafür, wie Mode hergestellt wird. Dann habe ich hier einen Tipp für dich:

„Zusammen mit der Steuerungsgruppe Friedrichshain-Kreuzberg wird fair, die den Bezirk zur Fairtrade-Town machen möchte und deren Mitglied wir sind, zeigen wir am 7.2. um 19:30 Uhr den Film „The True Cost“ über die Zustände in der konventionellen Textilindustrie im Moviemento in Kreuzberg. Danach findet eine Diskussion statt:

JEANSHOSEN FÜR 10€?

Im Film The True Cost (OmU) erzählt Andrew Morgan die Geschichte des wahren Preises, den wir für billige Mode bezahlen. Er zeigt die prekären und lebensbedrohlichen Arbeitsbedingungen, unter denen unsere Kleidung entsteht und blickt auf unterschiedliche Problematiken anhand der gesamten Ausbeutungskette eines Kleidungsstückes. Er filmt die ätzenden gerbstoffverseuchte Flüsse, die ausgelaugte und vergiftete Böden zurücklassen, auf denen nichts mehr wächst. Außerdem zeigt er die Problematik des Gensaatguts auf, das verschuldete Kleinbäuer*innen in den Selbstmord treibt. Als krassen Kontrast filmt der Regisseur die gigantischen Shoppingmeilen unter dem Stern der „Fast Fashion“ – der „schnellen Mode“ von Primark, H&M und Co in unserer Nachbarschaft.

Anschließend zum Film stellen Nicole Saile vom Supermarché und Expertin für öko-faire Mode, Jeanine Glöyer, Gründerin des indisch-deutschen Fair Fashion Labels Jyoti – Fair Works und Parag Chaturvedi, Gründer des indischen Fair Fashion Unternehemens Fair & Organic Alternativen zur Fast Fashion im Bezirk Friedrichshain – Kreuzberg vor und diskutieren mit dem Publikum das Thema „Faire Bekleidung“.

Wer sich einen Platz sichern möchte, melde sich an unter laden@supermarche-berlin.de. Bei Facebook wurde ebenfalls eine Veranstaltung angelegt.