Als ich heute mit einem Kumpel die Dunckerstrasse entlangschlenderte, wies ich ich ihn auf das „hans wurst“ hin, ein Café, das biovegetarische Kost bietet. Korrigiere: Bot. Denn dem aufmerksamen Blick meines Freundes entging nicht, dass keine Möbel mehr im Café aufzufinden waren. Oha, zugemacht. Sehr schade. Ich fand das Café zwar seitens des Betreibers nicht sonderlich enthusiastisch geführt, aber das Essen war wirklich gut, und es gab eine Menge Veranstaltungen. Deswegen: Schade, schade. Wieder musste quasi einer der unsrigen die Segel streichen. Hoffentlich siegen die McDonald’s dieser Welt am Ende nicht!

LEIDER GESCHLOSSEN: hans wurst in Prenzlauer Berg