Ab sofort liegt in Bioläden und Kneipen, Cafés und sonstwo die neue Ausgabe des Bio-Einkaufsführers der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) aus. Das kleine Heftchen trägt auf 60 Seiten Bio-Adressen aus den verschiedensten Bereichen zusammen – Biomärkte, Bäckereien, Märkte, Bio-Gastronomie, Naturtextilien, Bio-Urlaub, Biö-Höfe, Abokisten und mehr. Das Heftchen ist natürlich kostenlos und kommt mit einer Auflage von 850.000, da sollte für jeden eins drin sein. Wer nicht raus geht, kann das Heft auch über die FÖL bestellen oder als PDF runterladen. Ein Zitat noch zum Schluss aus dem Vorwort: „Wenn wir die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung umsetzen, unseren Fleisch- und Wurstkonsum von rund 84kg pro Kopf und Jahr mindestens zu halbieren, lautet die zentrale Formel für den Einkauf: Zwei Drittel weniger Fleisch gleichen die hierzulande niedrige Ertragshöhe des Ökolandbaus aus und ermöglichen 100% Ökolandbau“. Jawohl.