Meine Lieblingsmilch aus dem Bioladen kommt aus Brodowin, ca. 60 km vom Stadtzentrum Berlins entfernt in Chorin, mitten im Biospährenreservat. Da wollten wir schon lange mal hin, aber die Anreise mit Öffentlichen ist eher langwierig. Also haben wir die Gelegenheit ergriffen und sind mit unserem Wasserstoff-Auto hingefahren. Vorher zur Sicherheit noch mal getankt, da die Reichweite momentan nur 320 KM beträgt – wenn man liegen bleibt weil man sich verschätzt hat, hilft nur der Abschleppwagen. Nach einem kurzen Abstecher zum Schiffshebewerk Chorin sind wir zum Ökohof weiter, und prompt kam die Sonne raus. Und so konnten wir hinterm Hofladen uns auf Bänken in die Sonne setzen, Landluft einatmen (der Kuhstall in Wurfweite) und ein herrliches zweites Frühstück genießen. Brot und Käseplatte waren unglaublich köstlich. Der Hofladen ist wirklich mit Liebe eingerichtet, die Auswahl und Preise sind wie im Bioladen. Zusätzlich zu den hofeigenen Produkten wie Milch, Butter, Käse, Apfel- und andere Säfte, Gemüse und Obst, Honig, Kuchen und und und – alles fantastisch lecker – gibt es ein komplettes Sortiment wie im Bioladen. Und die Dame hinter der Theke war so was von nett….

DSCN0724

Anschließend haben wir uns davon überzeugt, dass es den Tieren hier wirklich gut geht. Besucher sind hier nämlich wirklich willkommen. Die Ställe sind offen, die Kühe dürfen ihre Hörner behalten, kein Tier bekommt einen Herzinfarkt wenn man ein Geräusch macht, und vor allem die kleinen neugierigen Kälber haben Sandras Herz sehr erfreut und gierig ihre Hand abgeleckt. Putzig! Ihr merkt schon, wir waren begeistert! Brodowin hat übrigens eine revolutionäre Milchpackung erfunden, die hilft, Transportkosten zu sparen. Die Milch gibt es nun in Glasflaschen und PET. Und wer mal Bio-Eis aus Brodowin-Milch probieren möchte, kann dies z.B. bei Gemelli auf der Wrangelstrasse tun.

Das Auto hat uns übrigens problemlos nach Hause gebracht, die Reichweitenanzeige funktioniert einwandfrei. Das tolle am Wasserstoff ist, dass man ihn vielfältig herstellen kann. Und wenn bei der Herstellung saubere Energien eingesetzt werden, kann langfristig das Ziel erreicht werden, tatsächlich emmissionsfrei zu fahren. Und das finden wir wirklich fantastisch. Wasserstoff kann neben reinen Elektrofahrzeugen dazu beitragen, dass wir deutlich weniger CO2 verursachen. Die Herstellung ist einfach und gleichzeitig wird die Abhängigkeit vom immer knapper (und dann auch immer teuer werdenden) Öl verschwinden. Und was das für positive Folgen haben könnte, davon kann man ja wirklich nur träumen….aber Träumen ist erlaubt!

Weitere Fotos vom Ausflug gibt es hier.

Ökohof Brodowin, Weißensee 1, 16230 Chorin OT Brodowin, www.brodowin.de